Rufen Sie uns an
Rufen Sie uns unter 07243 94746666 an.
Schreiben Sie uns
Schreiben Sie uns unter info@immobiliencenter-ettlingen.de.
Finanzieren

Wie groß muss ein Haus sein?

Die Größe ist ein entscheidender Faktor beim Projekt „Haus“. Wir erklären Ihnen, welche Aspekte Sie bei der Wahl der Hausgröße beachten sollten.


Beratungstermin vereinbaren
So groß muss Ihr neues Haus sein

Je größer das Haus, desto höher die Kosten

Man kann es schon vermuten: Je größer ein Haus sein soll, desto mehr Kosten kommen auf die Bauherren zu. Da man der Bank bereits vor den ersten Arbeiten für das neue Zuhause die möglichst exakte Kreditsumme benennen muss, sollte also schon vor dem ersten Spatenstich feststehen, was man möchte. Nahezu jeder Cent muss gewissenhaft kalkuliert sein. Doch auch wenn man sich ein eher schmales Budget setzt, sollte man bedenken, dass sich ein zu klein geplantes Haus im Nachhinein nur schwer umbauen lässt. Daher ist eine klare Vorstellung von der Größe des Hauses essentiell, um später auch zufrieden mit sich und seinem neuen Zuhause zu sein. Denken Sie dabei auch an die Zukunft: Wird Ihre Familie noch wachsen? Werden später vielleicht die Eltern mit im Haus wohnen? Wie viel Platz brauchen Sie im Alter? Diese und andere Fragen gilt es zu bedenken.

Grundstück: mehr Fläche = mehr Haus

Doch nicht nur die Kosten wirken auf die Größe des Hauses ein. Auch das zur Verfügung stehende Grundstück – sofern es eines gibt – hat Einfluss auf die Hausgröße. Gerade in Zeiten hoher Immobilienpreise können sich viele Kaufinteressenten nur mittelgroße bis kleine Grundstücke leisten. Doch auch hier gilt eine ähnliche Devise wie bei den Kosten: Je weniger Fläche, desto kleiner ist bzw. desto mehr Etagen hat das Haus. Gehen Sie möglichst so vor, dass Sie sich erst ein geeignetes Grundstück aussuchen, sich dafür bewerben und sich erst dann an die Hausplanung machen. So kann man unnötigen Planungsaufwand vermeiden. Erst beim Vorliegen aller Gegebenheiten lassen sich Aussagen über die Art und die Ausmaße des Hauses treffen. Bedenken Sie außerdem, dass um das Haus drei Meter für die Begrenzung eingeplant werden müssen. Also wenn Ihr Haus 150 Quadratmeter haben soll (10 x 15 Meter), muss Ihr Grundstück entsprechende Ausmaße vorweisen. Hinzukommen die mögliche Garage und Einfahrt, sowie eine den Ansprüchen entsprechende Gartengröße. Wer Kinder hat, der sollte – wenn möglich – mehr Grundstück einplanen. Ein durchschnittliches Einfamilienhaus braucht damit mindestens 700 Quadratmeter.

Der optimale Grundriss

Liegen alle Gegebenheiten vor, machen Sie sich an den Grundriss. Einige Räume brauch einfach jedes Haus: Küche, Bad und entsprechende Schlafzimmer. Steht Ihnen nicht so viel Budget zur Verfügung oder ist die Grundstücksfläche etwas geringer, lässt sich schon beim Grundriss des Traumhauses etwas einsparen. Sie sollten sich die Fragen stellen: Brauchen wir zum Beispiel ein Gäste-WC? Reicht auch ein großes Kinderzimmer für beide Kinder anstatt zwei mittelgroße? Ist ein separates Esszimmer von Nöten? Oder essen wir sowieso lieber alle in der Küche. Hier könnten Sie beispielsweise die Küche etwas größer planen, lassen aber dafür das Esszimmer weg. Eine erste Visualisierung Ihres Traumhauses hilft dabei, sich die Größe des Hauses besser vorstellen zu können. Ebenso wichtig und entscheidend bei der Größe des Hauses und dessen Grundriss: Wollen wir einen Keller bauen? Ja oder nein? Ein Keller bringt nicht nur viel Stauraum mit sich. Auch der Aufwand und die Kosten dafür sind ein wichtiger Entscheidungshelfer. Bedenken Sie trotz etwas höherer Kosten für einen Keller: Wenn das Haus keinen Keller hat, dann müssen irgendwo anders Abstellmöglichkeiten geschaffen werden – beispielsweise eine Abstellkammer. Diese kostet die anderen Zimmer jedoch wieder an Größe.

Musterbesichtigungen sind hilfreich

Um sich eine Vorstellungen von der Größe eines Hauses zu machen, hilft es, sich ein oder mehrere Musterhäuser anzuschauen. Machen Sie sich vor Ort ein Bild von der Anzahl der ausgestellten Quadratmeter. Manchmal klingen 100 Quadratmeter für ein Haus wenig, aber in Wirklichkeit ist es vielleicht genau richtig. Auch die Erfahrungswerte der eigenen Freunde und Bekannten können helfen, die ideale Größe für das zukünftige Haus zu finden.

Stellen Sie sich essentielle Fragen!

Wer wissen möchte, wie groß das eigene Haus werden muss, um allen Anforderungen gerecht zu werden, der sollte sich folgende Frage stellen:

Gedanken machen

Nehmen Sie sich Zeit für die Planung Ihres Hauses und machen sich genügend Gedanken darüber, was Sie wirklich brauchen – gerade im Hinblick auf Ihr Budget. Schlafen Sie ein paar Nächte nach der ersten Planung darüber und nehmen Sie sich den Grundriss immer wieder zur Hand: gefällt er Ihnen immer noch? Passt alles zu Ihren Bedürfnissen? Die Volksbank Immobilien GmbH hilft Ihnen gern bei der Beratung.

Beratungstermin vereinbaren
Zurück vorwärts